Tag 24

Das Meer

50 km

Wir wachten heute Morgen auf und begannen wie jeden Morgen Sachen und Zelte zusammen zu packen. Ganz normale Morgenroutine. Für keinen von uns wirkte es wie ein besonderer Tag und doch war uns allen bewusst, dass dies der letzte unserer Tour sein wird. 

Und tatsächlich begann der Tag doch etwas anders als sonst. Wir wollten gerade vom Campingplatz losfahren als Lukas auffiel, dass er einen Platten hatte.

 Nachdem wir mittlerweile  über 1500 Kilometer gefahren waren und keine Probleme oder Unfälle  mit unseren Rädern hatten, blieben wir am Ende doch nicht unverschont. 

Aber was wäre denn auch eine Fahrradtour ohne wenigstens einen Platten? 

Der Schlauch wurde gewechselt und mit einer kleinen Handpumpe solange aufgepumpt, bis wenigstens ein paar Bar drin waren. 

Die letzte Etappe konnte beginnen: Wir fuhren auf einer Landstraße 25km lang bis wir einen Kanal erreichten. Diesem konnten wir anschließend 20km auf direktem Wege zum Meer folgen. Bei 30 Grad im Schatten radelten wir voller Vorfreude die letzten Kilometer unserer Tour. Spätestens als wir die ersten Flamingos entdeckten war jedem klar: Wir sind gleich da. Das hier sind die letzten Meter. 

20km östlich von Montpellier in Grau-du-Roi erreichten wir schließlich das Meer. 

Ein unbeschreibliches Gefühl.... 

24 Tage, 3 Länder, 22 Campingplätze, etliche Höhenmeter, 1600 Kilometer und sehr viel Schweiß hat es gebraucht, um am Mittelmeer anzukommen. Jeder von uns hat ausschließlich mit der Kraft seiner Beine über 100 Kilogramm Gewicht von Trier bis nach Südfrankreich ans Meer geschleppt... 

Für uns ist das rückblickend einfach unvorstellbar. 


Wir bedanken uns bei jedem der gespendet und diesen Blog verfolgt hat! 

Wir hoffen natürlich, dass nach unserer Ankunft am Meer  trotzdem noch viele Spenden eingehen werden! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Yallah Habibi (Sonntag, 01 Juli 2018 21:03)

    Geile Aktion Boys! Hut ab!

  • #2

    Andrea & Stefan (Sonntag, 01 Juli 2018 21:46)

    Grandiose und tolle Wahnsinnsleistung Jungs !
    1600 km am Stück auf dem Rad.
    Mir reichen schon 1% davon, dass ich das Gefühl habe, ich hätte etwas geleistet.
    Auch dieser Teamgeist ist etwas Besonderes. Solch eine extremes Erlebnis schweisst Euch für immer zusammen.
    Erholt Euch gut am Strand und lasst Euch Eure Andenken und Trophäen (Räder) nicht stehlen. �
    Gute Heimfahrt !

  • #3

    Peter Braun (Montag, 02 Juli 2018 10:25)

    Super Leistung!
    Jetzt könnt ihr die restliche Zeit nutzen, um euch zu erholen.
    Wir haben euren Blog immer verfolgt und hoffen auf viele Spenden.

  • #4

    Ina Bruns (Montag, 02 Juli 2018)

    Respekt, im Gegensatz zu Jogis Jungs habt ihr euer Ding triumphal zum Ziel gebracht!!!!
    Danke für den spannenden Blog, eine super Sache für sorgenvoll daheimhockende Eltern ;-)
    Herzlichen Glückwunsch und habt viel Spaß weiterhin!

  • #5

    Elke Bone-Leis (Donnerstag, 05 Juli 2018 17:41)

    warte leider vergeblich auf Neuigkeiten. Hoffe es geht Euch gut - freue mich über eine kurze Rückmeldung. Elke

  • #6

    Cathy & Klaus-Dieter (Montag, 09 Juli 2018 22:38)

    Auch von uns ganz herzlichen Glückwunsch zu dieser überragenden, fantastischen Leistung, die euch die Teilnahme an der nächsten Tour de France sichert!
    Wünschen euch noch eine tolle Zeit am Strand!