Tag 6

Schweiß und Tränen

100 km

Es sollte ein langer Tag werden:
Nach der Gewitterfahrt am Vortag gingen wir leicht angeschlagen in Etappe 6. 
Als erstes galt es die Rheinseite wieder zu wechseln um wieder in Deutschland zu radeln. Geplant war ca. 20 km bis zum nächsten Supermarkt zurückzulegen um durch ein üppiges Frühstück gestärkt den Tag zu überstehen. Aufgrund mehrerer Baustellen auf der Route und den dementsprechenden Umleitungen benötigen wir jedoch 3,5 h für 35 km.
Die Nerven lagen blank und die Mägen knurrten.
Um die für den Tag geplante Strecke nach Neuenburg zu schaffen, mussten wir Kilometer machen. Und sie purzelten regelrecht!
65 km in 4 h mit nur einer Pause war unsere Antwort auf den schwachen Beginn. 
Wir kämpften uns beharrlich über die Schotterwege des Rheins und trotzten dem wechselhaften Wetter.
Für die Strapazen des Tages wurden wir mit einem sehr schönen Campingplatz belohnt.

.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0